Firmung

Firmung – darum geht es!

Die Firmung ist ebenso wie Taufe und Erstkommunion ein Sakrament der Eingliederung in die katholische Gemeinschaft. Mit der Firmung übernehmen getaufte Mädchen und Jungen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten meist nach der Geburt für sie abgegeben haben. Sie sind danach Katholiken mit allen Rechten und Pflichten. Die Firmung ist also aus theologischer Sicht die Vollendung der Taufe und gilt als "Sakrament der Mündigkeit", um das die Firmwilligen selbst bitten müssen. Am Übergang zum Erwachsenenalter spendet der Bischof oder ein von ihm eigens beauftragter Priester das Sakrament.

Das Wort kommt vom lateinischen "firmare" und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist somit das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Zudem bekräftigen die Firmlinge durch ihr öffentliches Glaubensbekenntnis vor dem Bischof und der Gemeinde ihren Wunsch, der katholischen Kirche zuzugehören.

In der Firmzeremonie legt der Bischof jedem Firmling die Hand auf den Kopf und zeichnet mit Chrisam ein Kreuz auf die Stirn. Dabei spricht er die Worte: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist!" Die Handauflegung symbolisiert den Empfang des Heiligen Geistes und ist ein Zeichen der Segnung und der Beauftragung. Die Salbung mit Chrisam besiegelt das Leben und die Zugehörigkeit zu Jesus Christus und ist ein besonderes Zeichen der Beauftragung. Der Name des Öls weist auf Christus selbst hin (Christus = "der Gesalbte"). Immer dort, wo mit Chrisam gesalbt wird, ist er gegenwärtig. Der Pate / die Patin legt dem Firmling während der Handauflegung und Salbung des Bischofs die Hand auf die Schulter. Wie der Taufpate hat auch er die Aufgabe, den Firmling in seiner christlichen Lebensführung zu begleiten und zu unterstützen. Für diese Aufgabe muss der Firmpate oder die Firmpatin selbst getauft und gefirmt sein und die Kommunion empfangen haben.

Als Zeichen ihrer Bereitschaft zur Firmung wird von den Firmlingen erwartet, dass sie eine Zeit der Vorbereitung durchlaufen, während der sie sich mit ihrem Glauben auseinandersetzen. 

Hier findest du alle wichtigen Infos und ein Video, das dir auf einfache Weise die Firmung erklärt...

Aufgabe und Voraussetzungen: Firmpate

Wie der Taufpate hat auch der Firmpate die Aufgabe, den Firmling durch sein christliches Leben zu begleiten und zu unterstützen.

FIRMUNG 2024 - Alle Termine

Donnerstag, 15. Februar 2024, 18:00-20:00 Uhr  INFOTREFFEN im Pfarrheim Sassenberg

Freitag, 23. Februar 2024  ANMELDESCHLUSS
Persönliche Anmeldung über das Pfarrbüro in Sassenberg oder Füchtorf – bitte dann auch den Anmeldezettel für die Firmvorbereitung und Eigenanteil von 50€ mitbringen. Danke.
Hier kannst du die Anmeldezettel herunterladen!

Samstag 20. April 2024, 14:00-18:30 Uhr  START-UP - Pfarrheim Sassenberg

Freitag, 03. - Sonntag, 05. Mai 2024  WOCHENENDE
auf der Jugendburg Gemen, Jugendbildungsstätte des Bistums Münster

Samstag, 18. Mai 2024   SOZIALES PROJEKT & FINAL COUNTDOWN
(den Tag über in Sassenberg und Füchtorf, abends in Füchtorf)

Sonntag, 2. Juni   FEIER DER FIRMUNG

Samstag, 15. Juni 2024, 17:00-21:00 Uhr   STAY CONNECTED
Kirche und Pfarrheim Sassenberg

Uhrzeit und Termin für die Firmfeier und das Üben werden bekannt gegeben sobald klar ist, ob wir ein oder zwei Firmtermine haben werden.

Ansprechpartner

Benedikt Rake
Pastoralreferent

02586/6653903
rake@bistum-muenster.de

Sakramente

Theologen sagen, Jesus Christus sei in seinem Wort, seinen Handlungen und seiner Person das Ur-Sakrament der Menschenliebe Gottes.