KFD auf den Spuren von Maria

Father Theoneste Munyankindi zu Gast KFD auf den Spuren von MariaFather Theoneste Munyankindi war am Mittwoch mit 14 Frauen der KFD in Warendorf, um an einem spirituellen Stadtrundgang mit Stefanie Pfennig (l.) teilzunehmen. Foto: Ulrich LieberFather Theoneste Munyankindi zu Gast

Sassenberg - Father Theoneste Munyankindi aus Ruanda genießt seinen Aufenthalt in Sassenberg. Er ist zum zweiten Mal in der Hesselstadt. 

„Mir gefällt es hier sehr gut. Ich treffe gerne Leute und lerne die Kultur hier kennen“, versicherte er. Seit Montag ist er zu Gast bei Diakon Werner Fusenigund hat schon einiges erlebt. Am Mittwoch schloss er sich der KFD an und radelte gemeinsam mit 14 Frauen nach Warendorf, um dort an einer spirituellen Führung teilzunehmen.

Bei sommerlichen Temperaturen wurde die Gruppe am Haus der Familie von Fachbereichsleiterin Stefanie Pfennigin Empfang genommen, die auch gleich eine Kiste Wasser zur Erfrischung reichte. „Es geht um Maria, passend zu Maria 2.0. Wir besuchen bekannte und unbekannte Mariendarstellungen“, erklärte Stefanie Pfennig.

Vom Haus der Familie war es nur ein Katzensprung bis zum Marienkirchplatz, und dort stand natürlich auch schon die erste Maria. Stefanie Pfennig hatte zu jeder Maria interessante Informationen parat. Sie führte die Gruppe an mehrere Stellen, zum Beispiel auf den Marktplatz, auf den Laurentiuskirchplatz und natürlich auch in die Kirchen hinein. Neben Maria war dabei auch das Sassenberger Kreuz ein Thema, das in der Laurentiuskirche zu bewundern ist.

Father Theoneste Munyankindi gefiel der Nachmittag in Warendorf. Am Montag nahm er bereits an einer Fahrt mit Pflegekräften nach Aachen teil. Das beeindruckte ihn sehr. „Wir haben uns die Stadt angesehen und vor allem die Kathedrale“, schwärmte er. Empfangen wurde die Gruppe dort durch die Hilfswerke Missio und Misereor. Mit einem Frühstück mit den Pflegekräften im Altenzentrum ging es am Dienstag weiter, anschließend stand eine Stadtführung durch Sassenberg auf dem Programm. Am Abend wurde es dann musikalisch, denn Father Theoneste durfte an der Chorprobe in Füchtorf teilnehmen. Nach dem Frühstück bei Pfarrer Norbert Ketteler besuchte der Gast die Grundschule Füchtorf, ehe es dann nach Warendorf ging. Auch für die nächsten Tage hat er „volles Programm“, versicherte er. Am Montag endet sein einwöchiger Besuch.

Quelle: WN vom 07.06.2019  /  Text & Foto: U.Lieber

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

052113
Besucher online: 37

Anmeldung (Intern)