Hochkarätige Solisten treten auf

Eule Orgel wird zehn Jahre alt Hochkaraetige Solisten treten aufAnn-Juliette Schindelwolf, Mezzosopran, studierte an der Musikhochschule in Augsburg. Foto: privat Eule-Orgel wird zehn Jahre alt

Sassenberg - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Intensiv laufen nun die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten, die anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Eule-Orgel in der katholischen Kirche St. Johannes Evangelist vom 17. bis 24. Juni 2018 stattfinden. Bevor Ablauf und Details der Festwoche erläutert werden, stellen wir heute die Konzertsolisten vor.

Thomas Schmitz wird am Sonntag ,17. Juni, um 18 Uhr ein Orgelkonzert geben. Gebürtig aus Köln, hat er ein Studium für Kirchenmusik an der Musikhochschule in Stuttgart absolviert und eine Ausbildung zum Orgelsachverständigen genossen. Er hat an etlichen Meisterkursen teilgenommen und ist nach verschiedenen beruflichen Stationen als Organist und Chorleiter seit 2003 Domorganist am Hohen Dom zu Münster. An der dortigen Musikhochschule hat er seit 2011 einen Lehrauftrag im Hauptfach künstlerische Orgel. Außerdem geht er einer intensiven Konzerttätigkeit im In-und Ausland nach.

Zur Aufführung der Dvorak-Messe am Sonntag, 24. Juni ,18 Uhr, sind als Gesangssolisten zu Gast: Friederike Weritz wird vielen Zuhörern noch in guter Erinnerung sein: In der Aufführung von Mozarts Requiem (März 2016) hatte sie den Sopran-Part übernommen und mit ihrer klaren, warmen Stimme großen Eindruck hinterlassen. Weritz stammt aus dem Münsterland und hat an der Folkwang- Musikhochschule studiert. Ihre Gesangsausbildung erfolgte an der HMTM in Hannover.

Ann-Juliette Schindelwolf, Mezzosopran, studierte an der Musikhochschule in Augsburg. Sie absolvierte neben dem Gesangs- auch ein pädagogisches Violinenstudium. Noch während dieses Studiums wurde sie an das Grazer Opernhaus engagiert und schloss ihr Magisterstudium mit Auszeichnung ab. Seit 2014 ist sie an der Hochschule in Osnabrück tätig und unterrichtet dort Gesang, Phonetik und künstlerisches Sprechen.

Der Tenor Jan-Kristof Schliep lebt im niederländischen Nijmegen. Er hat an der Hochschule Hannover Operngesang studiert. Von 2007 bis 2016 gehörte er zum Ensemble des Theaters in Hildesheim und hat dort in etwa 40 Oper-und Operettenrollen auf der Bühne gestanden. 2013 erhielt er den Kunstpreis für besonders herausragende Leistungen an diesem Theater. Sein Konzertrepertoire ist breit gefächert, es umfasst Werke von Schütz, Kantaten und Oratorien von Bach und Mozarts Requiem. Als Sohn eines ev. luth. Pastors sind ihm dabei die Partien der Bach-Evangelisten besonders nahe.

Michael Nonhoff, Bariton, war schon wiederholt in Sassenberger Konzerten zu Gast, zuletzt im Oratorium „ Auferstehung und Himmelfahrt“ von C. Ph. E. Bach (2015) und ist damit hier kein unbekannter Solist. Seine Ausbildung begann er in Detmold und führte sie in Münster im Fach Schulmusik weiter. Seinen persönlichen Schwerpunkt legte er auf das Fach Gesang. Schon während der Jahre seiner Ausbildung gewann Michael Nonhoff einen ersten Preis bei „Jugend musiziert“ auf Landesebene und einen zweiten Platz auf Bundesebene. Im kirchenmusikalischen Bereich liegt sein Hauptbetätigungsfeld, außerdem tritt er regelmäßig als Liedsänger in Erscheinung. Als Besonderheit ist noch zu erwähnen, dass Nonhoff in der Vergangenheit mit dem Jazzpianisten Jasper van`t Hof Kirchenkonzerte gegeben hat, in denen eine Verbindung zwischen Gregorianik und Jazz geschaffen wurde.

Den anspruchsvollen Orgelpart übernimmt der Sassenberger Philipp Hülshörster. Schon sehr früh erhielt er Klavierunterricht an der Musikschule in Warendorf, später führte ihn der Organist und Chorleiter Rudi Schaphorn an die Kirchenorgel. Philipp Hülshörster durchlief eine Ausbildung zum C-Musiker, entschied sich aber dann für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium. Doch die Musik blieb seine Passion; er führte sein Orgelstudium privat bei Winfried Berger in Münster weiter. Immer wieder begleitete er die Sassenberger Chorgruppen in Proben und Aufführungen. Der Neubau der Orgel, deren zehnjähriges Bestehen jetzt gefeiert wird, geht maßgeblich auf seine Initiative zurück. Als 2. Vorsitzender führte er die Geschäfte des Orgelbauvereins bis zu dessen Auflösung 2010.

Mechthild Scholz, die dankenswerter Weise die Leitung des Konzertes für den erkrankten Chorleiter Klaus Scheidweiler übernommen hat, belegte an der Hochschule für Musik in Herford das Fach Kirchenmusik, das sie 2012 erfolgreich mit dem Examen abschloss. 2015 folgte die Zertifikatsprüfung auf Master-Niveau in künstlerischem Orgelspiel und Gesang. Mechthild Scholz hat seit 2017 die Organistenstelle an der ev. Kirche in Everswinkel inne. Parallel dazu bereitet sie sich in Herford weiter auf die Reifeprüfung im Orgelfach vor.

Quelle: WN vom 02.06.2018  /  Foto: privat

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

041138
Besucher online: 29

Anmeldung (Intern)