Gemeindeinfos

banner osterpost website

Ostern kommt ins Haus

 

Keine Gottesdienste, keine großen Familientreffen und dennoch fällt Ostern nicht aus. Die Pfarrei St. Marien & Johannes in Sassenberg und Füchtorf bietet dazu die „Osterpost“ an, die bis einschließlich Montag, 6. April bestellt werden kann. In zwei verfügbaren Versionen richtet sie sich an Familien mit Kindern und an Menschen, die das Haus nur noch schwer verlassen können oder wollen. Die Osterpost enthält neben Gebeten, Texten, Bildern zum Ausmalen auch die ein oder andere Überraschung.

 

Die Bestellung nehmen die Pfarrbüros der Kirchengemeinde in Sassenberg (02583/300310) und Füchtorf (05426/933093) gerne entgegen. Die geöffneten Kirchen der Pfarrei laden zum Gebet ein, wo auch der Mutmach-Brief und weitere Angebote zum Mitnehmen ausliegen. 

banner angebote corona website

Unsere Angebote in Zeiten von Corona

 

Die Coronakrise fordert uns alle heraus, keine Frage. Wir können uns nicht mehr wie gewohnt bei Gottesdiensten, Erstkommunion- und Firmvorbereitung oder einfach so in Gesprächen gegenüberstehen. Aber diese schwierige Zeit birgt auch Chancen und die Möglichkeit, nach neuen Wegen zu suchen um unseren gemeinsamen Glauben zu leben und zu erfahren. Denn auch wenn unsere Angebote in der Pfarrgemeinde eine Pause einlegen – Unser Glaube tut es nicht!

 

Suchen sie sich etwas passendes heraus…

banner misereor website

Solidarität für die Menschen in Lateinamerika

 

Liebe Gemeinde,
mit dem Ausfall der Gottesdienste fällt auch der Misereorsonntag aus. Es ist der Sonntag, an dem wir in besonderes Weise unsere Solidarität für die Menschen in Lateinamerika durch unsere finanzielle Spende zum Ausdruck bringen wollten.
In diesem Jahr unterstützt Misereor Projekte im Libanon und in Syrien. Partnerorganisationen vor Ort helfen den Menschen ihren Alltag zu bewältigen und legen damit den Grundstein für ein friedliches Zusammenleben.
Weil das so eine bedeutende und wichtige Kollekte für das Hilfswerk Misereor ist, möchte ich Sie bitten auf anderen Wegen den Menschen dort zu helfen.
Spendentüten liegen nach wie vor in den Kirchen aus. Sie können Ihre Spende gern im Pfarrbüro in den Briefkasten werden. Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen, wenn Sie Name und Adresse angeben, zugeschickt.
Sie können aber auch direkt an Misereor spenden: Misereor – IBAN 75370601930000101010, BIC GENODED1PAX – Stichwort – Libanon-Spende

 

Nutzen sie auch die Online-Spende!

 

Außerdem gibt es nach wie vor die Möglichkeit in den Bäckereien Arenhövel und Haverkamp Solibrot zu kaufen.
So danke ich Ihnen auch im Namen der Menschen in Syrien und im Libanon sehr herzlich für Ihre Unterstützung.
Ihr Andreas Rösner, Pfarrer

Pfarrnachrichten

Signet Pfarrnachrichten

 

banner mutmachbrief website

Sassenberg

Termine Sassenberg

Keine Termine

Füchtorf

Termine Füchtorf

Keine Termine

Grussworte

Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

RoesnerUnsere Gemeinden sind seit dem 28. Juni 2015 zu einer neuen Gemeinde St. Marien und Johannes zusammengeschlossen worden. Als christliche Gemeinde gehen wir unseren Weg mit einer frohen Botschaft, die wir gerne weitergeben.

Hier auf unseren Internetseiten finden Sie zahlreiche aktuelle Informationen, die Ihnen weiterhelfen. Zugleich bietet sich Ihnen die Möglichkeit einen kleinen Einblick in das Leben unserer Gemeinde mit seinen unterschiedlichen Gruppen und Verbänden zu bekommen. Doch nichts geht über den persönlichen Kontakt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen einfach mal vorbeizuschauen.

Vielleicht haben Sie auch ein Interesse sich mit Ihren Gaben und Fähigkeiten aktiv am Gemeindeleben zu beteiligen. Wir würden uns darüber freuen.

Ihr Pfarrer Andreas Rösner

Infos

in weiteren 14 Sprachen verfügbar:

02. April 2020 : Donnerstag der 5. Fastenwoche
Hl. Franz von Paola
Buch Genesis 17,1a.3-9.

In jenen Tagen erschien der Herr dem Abram.
Abram fiel auf sein Gesicht nieder; Gott redete mit ihm und sprach:
Das ist mein Bund mit dir: Du wirst Stammvater einer Menge von Völkern.
Man wird dich nicht mehr Abram nennen. Abraham - Vater der Menge - wirst du heißen; denn zum Stammvater einer Menge von Völkern habe ich dich bestimmt.
Ich mache dich sehr fruchtbar und lasse Völker aus dir entstehen; Könige werden von dir abstammen.
Ich schließe meinen Bund zwischen mir und dir samt deinen Nachkommen, Generation um Generation, einen ewigen Bund: Dir und deinen Nachkommen werde ich Gott sein.
Dir und deinen Nachkommen gebe ich ganz Kanaan, das Land, in dem du als Fremder weilst, für immer zu eigen, und ich will ihnen Gott sein.
Und Gott sprach zu Abraham: Du aber halte meinen Bund, du und deine Nachkommen, Generation um Generation.

Psalm 105(104),4-5.6-7.8-9.

Fragt nach dem Herrn und seiner Macht;
sucht sein Antlitz allezeit!
Denkt an die Wunder, die er getan hat,
an seine Zeichen und die Beschlüsse aus seinem Mund.

Bedenkt es, ihr Nachkommen seines Knechtes Abraham,
ihr Kinder Jakobs, die er erwählt hat.
Er, der Herr, ist unser Gott.
Seine Herrschaft umgreift die Erde.

Ewig denkt er an seinen Bund,
an das Wort, das er gegeben hat für tausend Geschlechter,
an den Bund, den er mit Abraham geschlossen,
an den Eid, den er Isaak geschworen hat.



Evangelium nach Johannes 8,51-59.

In jener Zeit sprach Jesus zu den Juden: Amen, amen, ich sage euch: Wenn jemand an meinem Wort festhält, wird er auf ewig den Tod nicht schauen.
Da sagten die Juden zu ihm: Jetzt wissen wir, dass du von einem Dämon besessen bist. Abraham und die Propheten sind gestorben, du aber sagst: Wenn jemand an meinem Wort festhält, wird er auf ewig den Tod nicht erleiden.
Bist du etwa größer als unser Vater Abraham? Er ist gestorben, und die Propheten sind gestorben. Für wen gibst du dich aus?
Jesus antwortete: Wenn ich mich selbst ehre, so gilt meine Ehre nichts. Mein Vater ist es, der mich ehrt, er, von dem ihr sagt: Er ist unser Gott.
Doch ihr habt ihn nicht erkannt. Ich aber kenne ihn, und wenn ich sagen würde: Ich kenne ihn nicht, so wäre ich ein Lügner wie ihr. Aber ich kenne ihn und halte an seinem Wort fest.
Euer Vater Abraham jubelte, weil er meinen Tag sehen sollte. Er sah ihn und freute sich.
Die Juden entgegneten: Du bist noch keine fünfzig Jahre alt und willst Abraham gesehen haben?
Jesus erwiderte ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Noch ehe Abraham wurde, bin ich.
Da hoben sie Steine auf, um sie auf ihn zu werfen. Jesus aber verbarg sich und verließ den Tempel.

Sagen wir dem Herrn liebe Worte
Hl. Gertrud von Helfta (1256-1301), Benediktinerin

Gesandter der göttlichen Liebe IV, Christiana-Verlag Stein am Rhein 2001, S. 286–287 (Schlussteil: trad. © Evangelizo)

Als […] im Evangelium die Worte gelesen wurden: „Du hast einen Teufel“ (Joh 7,20), wurde sie über die Schmähung ihres Herrn innerlich erschüttert, und es nicht ertragend, dass der Geliebte ihrer Seele auf so unverdiente Worte horche, redete sie mit der innigsten Liebe des Herzens ihn also an: „[…] Liebreichster Jesus, du mein höchstes und einziges Heil!“

Hierfür in gewohnter Weise sie würdig belohnend, neigte der Herr sich freundlich zu ihr und flößte dem Ohr ihrer Seele folgende Worte ein: „Ich, dein Schöpfer und Erlöser, habe dich durch Todesängste mit all meiner Seligkeit erworben.“ […]

Bemühen wir uns darum, mit ganzer Zuneigung des Herzens dem Herrn liebe Worte zu sagen, sooft irgendeine Schmähung erwähnt wird, die ihm jemand zugefügt hat! Und wenn wir es nicht mit demselben Eifer tun können, sagen wir ihm zumindest unseren Willen und Wunsch nach diesem Eifer, bringen wir ihm unsere Sehnsucht und die Liebe der ganzen Schöpfung. Vertrauen wir auf seine großzügige Güte. Er wird die bescheidene Opfergabe seiner armen Kinder nicht verschmähen, sondern sie vielmehr nach dem Reichtum seiner Barmherzigkeit und Milde annehmen und sie uns weit über unsere Verdienste hinaus vergelten.


logo haus der seelsorgeCollage HdSDas Bistum Münster bietet Ihnen mit dem "Haus der Seelsorge" eine Möglichkeit, Ihre ganz persönlichen Fragen aus jeder Lebenssituation zu stellen. Dazu erwarten Sie Menschen aus dem Bistum, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen der seelsorgerischen Arbeit kommen. Aus unserer Gemeinde ist Werner Fusenig (Diakon mit Zivilberuf) in dieser Einrichtung aktiv.

Über diesen Link erreichen Sie das "Haus der Seelsorge" und können dort Ihren gewünschten Dialogpartner auswählen.

Ganz gleich, ob Sie den Dialog per E-Mail oder im direkten Chat aufnehmen möchten. Alle Seelsorger werden zeitnah antworten und mit Ihnen gemeinsam Antworten suchen.

Übrigens: Mittwoch ist Chatzeit

Jeden Mittwoch steht ab 20.30 Uhr ein Seelsorger im offenen Gruppenchat als Gesprächspartner zur Verfügung.

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo., Di, Do. + Fr:.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. + Mi.:  15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

Kontakt Füchtorf

Pfarrbüro Füchtorf
Pastor Norbert Ketteler

Fr. Martina Wiegert
Kirchplatz 3
  05426 - 93 30 93
Öffnungszeiten: 
Mo. + Mi.:  9.00 – 11.00 Uhr
Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Mail an das Pfarrbüro senden...

150305
Besucher online: 88

Anmeldung (Intern)