<

Taufe

TaufeTaufe (Foto: pixabay.com)Die Taufe gehört neben der Firmung und Erstkommunion zu den sogenannten Einführungssakramenten. Sie ist das erste und grundlegende Sakrament, durch das ein Mensch feierlich in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wird. Anders als im Judentum oder im Islam entscheidet nicht die Geburt über die Zugehörigkeit zur christlichen Glaubensgemeinschaft, sondern ein persönlicher Willensakt. Jeder, der sich zum christlichen Gott bekennt und darum bittet, kann getauft werden. Das Taufsakrament wird durch einen Priester oder Diakon gespendet; in Notfällen kann es auch von jedem anderen Menschen gespendet werden (Nottaufe). Die Taufe ist kein katholischer Sonderfall. Vielmehr wird sie in allen christlichen Gemeinschaften gefeiert und wechselseitig anerkannt. So braucht beispielsweise ein evangelischer Christ, der zur katholischen Kirche übertritt, nicht ein zweites Mal getauft zu werden.


Bei der Kinder- oder Säuglingstaufe treffen die Eltern die Entscheidung und versprechen zugleich, ihr Kind christlich zu erziehen und im Glauben zu unterrichten. Aus diesem Grund sollte bei der Kindertaufe auch mindestens ein Elternteil katholisch sein. Ein erwachsener Taufbewerber empfängt alle drei Einführungssakramente in einer einzigen Feier, zumeist in der Osternacht. Zuvor wird er im Katechumenat auf die Taufe vorbereitet.


Die Taufe ist nicht ein Verdienst oder Werk des Menschen, sondern ein Geschenk Gottes. In der Taufe nimmt Gott jeden Menschen ohne Vorbedingung und unwiderruflich an. Dieses unbedingte "Ja" Gottes zu jedem Einzelnen ist ein Zeichen für den Wert und die Würde jedes Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität. Besonders deutlich wird dies in der Säuglingstaufe, bei der schon dem unmündigen Kind diese Würde zugesprochen wird. Wer einmal getauft ist, bleibt getauft. Gott steht zu seinem Wort und nimmt sein "Ja" nicht mehr zurück. Mit der Taufe beginnt ein Lebensweg, auf dem der Einzelne immer mehr in die Gemeinschaft Gottes hineinwächst. Sie eröffnet ein neues Leben, das von Gott getragen ist. Die Taufe ist die Zugangsvoraussetzung für alle anderen Sakramente.


In der Tauffeier finden sich einige Symbole. Bei der Taufe gießt der Taufspender geweihtes Wasser dreimal über den Kopf des Täuflings und spricht die Taufformel: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." Zuvor ist der Täufling nach seinem Glauben gefragt worden. Im Falle der Kindertaufe bekennen die Eltern und Taufpaten ihren Glauben. Das Kreuzzeichen, mit dem der Priester, die Eltern und Paten den Täufling segnen, steht für die Liebe Gottes, der in Jesus Christus für die Menschen am Kreuz gestorben ist. Die Handauflegung ist ein Zeichen der Segnung und symbolisiert zugleich den Empfang des Heiligen Geistes. Die Salbung mit Chrisam besiegelt das neue Leben und die Zugehörigkeit zu Jesus Christus. Der Name des Öls weist auf Christus selbst hin (Christus = "der Gesalbte"). Immer dort, wo mit Chrisam gesalbt wird, ist er gegenwärtig. Das weiße Taufkleid ist Zeichen der Reinheit, der Unschuld und der Freude. Es steht zeichenhaft für das neue Leben und für die Christusgemeinschaft, in die der neue Christ mit der Taufe "hineingeboren" wird. Die Taufkerze wird an der Osterkerze, dem Symbol des auferstandenen Jesus Christus, entzündet. Das Licht der Kerze steht für den Wunsch, dass Christus das neue Leben erhellt und Orientierung bietet. Der Taufpate bzw. die Taufpatin erklärt sich mit der Übernahme des Amtes bereit, die Eltern bei der religiösen Erziehung des Täuflings und seine Einführung in den christlichen Glauben zu unterstützen. Der Pate beziehungsweise die Patin muss selbst getauft und gefirmt sein sowie die Erstkommunion empfangen haben.


Tauffeiern finden in unserer Pfarrei sowohl in Füchtorf als auch in Sassenberg in regelmäßigen Abständen sowie auch nach Vereinbarung mit den Seelsorgern unserer Gemeinde statt. Informationen dazu gibt es in den Pfarrbüros.

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

Kontakt Füchtorf

Pfarrbüro Füchtorf
Pastor Norbert Ketteler

Fr. Martina Wiegert
Kirchplatz 3
  05426 - 93 30 93
Öffnungszeiten: 
Mo., Do. u. Fr.  9.00 – 11.45 Uhr
Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Mail an das Pfarrbüro senden...

Anmeldung (Intern)