<

Informationen zum Gemeinde-Pastoralplan

Pastoralplan PlakatErarbeitung eines lokalen Pastoralplans für unsere neu gegründete Pfarrei „St. Marien und Johannes“

Hier erfahren Sie mehr über die Entwicklung unseres lokalen Pastoralplans! Worum es dabei geht und wie Sie sich auch weiterhin ganz persönlich einbringen können, möchten wir Ihnen nachfolgend gerne erläutern.

 

Worum geht es?

Eine Kirche, die sich erneuern will, muss wissen, wer sie ist und wohin sie will.“ Diese Aussage aus einem Grundlagenpapier des Diözesanrates unseres Bistums beschreibt kurz und prägnant den Inhalt und Zweck eines Pastoralplanes. Im Jahre 2013 wurde nach intensivem Austausch verschiedener Gremien ein Diözesanpastoralplan verabschiedet und von Bischof Dr. Felix Genn in Kraft gesetzt. Sein Grundanliegen ist die Bildung einer lebendigen, missionarischen Kirche vor Ort. Pater Manfred Kollig von der Hauptabteilung Seelsorge des bischöflichen Generalvikariats erläutert im Beitrag „Gemeinsam Kirche sein“ dieses Anliegen sowie den Ursprung und die Erwartungen an den Pastoralplan des Bistums. Der Plan beschreibt zunächst die gesellschaftliche und kirchliche Situation im Bistum Münster, deutet sie mithilfe der Emmaus-Geschichte aus dem Lukas-Evangelium und benennt schließlich verbindlich die Schwerpunkte der Bistumsseelsorge für die kommenden Jahre. Seinen vollen Wortlaut finden sie hier. Kürzer und in einfacher Sprache ist diese Erklärung. Viele weitere Informationen gibt es auf der Homepage „Pastoralplan für das Bistum Münster“.

Nach Inkraftsetzung des Diözesanpastoralplans waren wir Christen in den Gemeinden unseres Bistums eingeladen vor Ort zu erarbeiten, wie die darin genannten Optionen und Ziele konkret bei uns verwirklicht werden können. Dies schließt mit der Formulierung eines örtlichen Pastoralplans – und der soll die Handschrift möglichst vieler Christen vor Ort tragen. Dabei geht es um Grundlagen und Visionen für die Zukunftsfähigkeit unserer Kirche vor Ort. Ganz konkret wollten wir für die kommenden Jahre Ideen entwickeln, um Bewährtes zu bewahren, Neues zu wagen aber auch mit Mut und Weitsicht uns von Dingen zu verabschieden, die nicht mehr ansprechend sind.

Was haben wir bisher getan?

Wir haben für unsere im Jahre 2015 neugegründete Pfarrei eine Steuerungsgruppe aus Mitgliedern des Seelsorgeteams, Vertretern des Pfarreirates und Gemeindemitgliedern aus Sassenberg und Füchtorf gebildet, die die Aktivitäten koordiniert. Ihr gehörten zum Abschluß folgende Personen an:

  • Martina Gausepohl
  • Anne Mersmann
  • Reinhold Gebbe
  • Gabi Haverkamp
  • Christian König
  • Hedi Böckenholt
  • Mathilde Greiwe
  • Pfarrer Andreas Rösner.

In unserer Arbeit wurden wir unterstützt von Mitarbeitern des Bistums. Zusammen mit den Gemeinden Beelen, Recke/Steinbeck und Schöppingen haben wir uns mehrfach in einer Regionalarbeitsgruppe getroffen, um die lokale Arbeit zu reflektieren und Anregungen und Hilfestellungen für die nächsten Schritte aufzunehmen.

Wir vom Pastoralplan-Team sind davon überzeugt, dass ein solcher Plan unserer Gemeinde gut tun wird und wir wünschen uns künftig die Unterstützung und Begeisterung vieler Gemeindemitglieder. Wenn sie Interesse haben in der Gemeindearbeit und bei der Umsetzung des Pastoralplans mitzuarbeiten sprechen sie uns an. Mit folgendem Link gelangen sie direkt zum Pastoralplam-Team und können uns Anregungen und Hinweise mitteilen oder auch ihre Bereitschaft kundtun zur Mitarbeit an bestimmten, insbesondere auch neuen Projekten (z.B. Ü30 Gottesdienste) die wir künftig angehen möchten. 

Direkt zum Pastoralplan-Team

 


Das Vorgehen zur Erarbeitung unseres lokalen Pastoralplanes gliederte sich in die drei Hauptphasen:
SEHEN – URTEILEN – HANDELN.

In der Phase des Sehens wurden verschiedenste Informationen gesammelt und analysiert und daraus Statistiken über unsere beiden ehemaligen Kirchengemeinden zusammengestellt. Auch diesbezüglich hilfreiche Informationen bezogen auf die Stadt Sassenberg wurden zusammengestellt.

In einem weiteren Schritt wollten wir in Erfahrung bringen, was sie, die Menschen in unserer nun gemeinsamen neuen Pfarrgemeinde, bewegt, was sie über Kirche und Glauben denken und wie sie die Situation vor Ort einschätzen. Dazu baten wir um Mithilfe durch die Beantwortung der Fragen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung ist hier zu finden. Das aus den Rückläufern der Befragung Wahrgenommene wurde ausgewertet und daraus Ziele und Aufgaben für die Zukunft formuliert.

Im Frühjahr 2016 haben wir uns mit der Visionsarbeit beschäftigt, d.h. wir versuchten die Frage zu beantworten: Wie wünschen wir uns unsere Pfarrei in einigen Jahren? Jeder von uns hatte Bilder der gewünschten Zukunft vor Augen, die wir aufgenommen und gebündelt haben. In verschiedenen Sitzungen und Arbeitsrunden wurden nach unterschiedlichen Methoden Visionen für unsere Gemeinde erarbeitet. Daraus ist dann im weiteren Verlauf der Komprimierung der erarbeiteten Gedanken das folgende Leitbild für unsere Gemeinde St. Marien & Johannes entstanden, das auch die Basis unseres Pastralplans ist.

Pastoralplan Leitbild

„ Ein Schiff das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit“.

Das Schiff ist ein gutes Bild für die christliche Gemeinde und die Kirche. In diesem Schiff sind wir nicht allein unterwegs. Wir vertrauen darauf, dass Jesus Christus selber dieses Schiff durch alle Höhen und Tiefen unserer Zeit mit begleitet und leitet.

In einer Steuerungsgruppe haben wir uns mit der Entwicklung eines Pastoralplans beschäftigt. Es ging darum, für die nächsten 5 Jahre die Segel in unserer Gemeinde neu zu setzen. Im Austausch mit den verantwortlichen Gremien von Pfarreirat und Kirchenvorstand und durch Befragungen in der Gemeinde haben wir versucht, genau hinzuhören und die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen hier wahrzunehmen.

Auf die Frage „Wie möchten wir in dieser Zeit christliche Gemeinde sein und leben ?“, haben sich folgende Leitlinien herauskristallisiert.

  •  Wir verstehen uns als suchende und offene Gemeinde, die auf die Menschen zugeht
  •  Wir wissen uns verwurzelt in Gott und möchten dieses Geheimnis unseres Glaubens mit anderen teilen und feiern.
  •  Wir möchten mit Freude unseren Glauben leben und weitergeben und dabei neue Wege beschreiten und Altbewährtes nicht aus dem Blick verlieren.
  •  Wir möchten weiterhin eine tragende Gemeinschaft sein, die an der Not der Menschen nicht vorbei geht.
  •  Wir wünschen uns, dass viele das Faszinierende unseres Glaubens entdecken und laden immer wieder neu ein, mit uns auf diesem Schiff unterwegs zu sein.

 

Anschließend haben wir uns dann mit der Formulierung eines lokalen Pastoralplans auseinandergesetzt, wobei wir uns in der Gliederung an den Optionen des Pastoralplans für das Bistum Münster orientiert haben. In einer Pfarreiratssitzung im Frühjahr 2017 wurde der vorläufige Wortlaut unseres lokalen Pastoralplans beschlossen und anschließend an das Bistum Münster gesandt. Von dort erhielten wir noch einige Rückmeldungen, die wir dann in der endgültig verabschiedeten Version unseres lokalen Pastoralplans eingearbeitet haben. Im September 2017 wurde dieser Plan dann von Pastor Rösner der Gemeinde vorgestellt.

Hier finden sie den Wortlaut unseres lokalen Pastoralplans.

Sollten sie dazu weitere Anregungen oder Kommentare haben sprechen sie die Steuerungsgruppe an. Mit dem nachfolgenden Link gelangen sie zu uns und können uns ihre Meinung mitteilen.

Direkt zum Pastoralplan-Team

 

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

Kontakt Füchtorf

Pfarrbüro Füchtorf
Pastor Norbert Ketteler

Fr. Martina Wiegert
Kirchplatz 3
  05426 - 93 30 93
Öffnungszeiten: 
Mo., Do. u. Fr.  9.00 – 11.45 Uhr
Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Mail an das Pfarrbüro senden...

Anmeldung (Intern)