Gemeindeinfos

Lokaler Pastoralplan

Hier erfahren Sie mehr über den aktuellen Stand zur Entwicklung unseres lokalen Pastoralplans! Worum es dabei geht und wie Sie sich ganz persönlich in die Entwicklung einbringen können, möchten wir Ihnen gerne erläutern.

Aktuelle Infos (April 2016) gibt's hier!

 

Mehr zum Pastoralplan...

Pfarrheim - Neubau

Sicherlich haben Sie es schon gehört: In Sassenberg entsteht ein neues Pfarrheim!

Über die Entwicklung dieses großen Bauvorhaben, werden wir an dieser Stelle immer wieder berichten. Beginnen wird alles mit dem Abriss unseres alten Pfarrheims und anderen Vorbereitungen.

 

Hier die weiteren Infos ...

Sticker GegenFremdenHass

Sassenberg

Termine Sassenberg

kfd Sassenberg
3 Tages Fahrt der KFD ins Rheingau
Fr, 26. August 2016 | 07:00 - 19:30 Uhr
kfd Sassenberg
Kaffee für Alleinstehende
So, 04. September 2016 | 14:30 - Uhr
Kunterbund(d)t
Spielen / Grillen auf dem Hof Wessel / Füchtorf
Sa, 17. September 2016 | 00:00 - 00:00 Uhr
kfd Sassenberg
Gemeinschaftsmesse der KFD
Di, 20. September 2016 | 08:00 - Uhr
kfd Sassenberg
Kaffee für Alleinstehende
So, 02. Oktober 2016 | 14:30 - Uhr
Kunterbund(d)t
Zubereitung von Obstsalat
Sa, 08. Oktober 2016 | 00:00 - 00:00 Uhr
kfd Sassenberg
Gemeinschaftsmesse der KFD zum Erntedank
Di, 18. Oktober 2016 | 15:00 - Uhr

Füchtorf

Termine Füchtorf

Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 29. August 2016 | 19:00 - 17:00 Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 12. September 2016 | 19:00 - 17:00 Uhr
Kunterbund(d)t
Spielen / Grillen auf dem Hof Wessel / Füchtorf
Sa, 17. September 2016 | 00:00 - 00:00 Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 26. September 2016 | 19:00 - 17:00 Uhr
Kolping Füchtorf
Altmaterialsammlung Kolping Füchtorf
Sa, 08. Oktober 2016 | 00:00 - 00:00 Uhr
Kunterbund(d)t
Zubereitung von Obstsalat
Sa, 08. Oktober 2016 | 00:00 - 00:00 Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 10. Oktober 2016 | 19:00 - 17:00 Uhr

Grussworte

Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

RoesnerUnsere Gemeinden sind seit dem 28. Juni 2015 zu einer neuen Gemeinde St. Marien und Johannes zusammengeschlossen worden. Als christliche Gemeinde gehen wir unseren Weg mit einer frohen Botschaft, die wir gerne weitergeben.

Hier auf unseren Internetseiten finden Sie zahlreiche aktuelle Informationen, die Ihnen weiterhelfen. Zugleich bietet sich Ihnen die Möglichkeit einen kleinen Einblick in das Leben unserer Gemeinde mit seinen unterschiedlichen Gruppen und Verbänden zu bekommen. Doch nichts geht über den persönlichen Kontakt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen einfach mal vorbeizuschauen.

Vielleicht haben Sie auch ein Interesse sich mit Ihren Gaben und Fähigkeiten aktiv am Gemeindeleben zu beteiligen. Wir würden uns darüber freuen.

Ihr Pfarrer Andreas Rösner

Infos

in weiteren 14 Sprachen verfügbar:

26. August 2016 : Freitag der 21. Woche im Jahreskreis
Hl. Gregor von Pfalzel
Erster Brief des Apostels Paulus an die Korinther 1,17-25.

Brüder! Christus hat mich nicht gesandt zu taufen, sondern das Evangelium zu verkünden, aber nicht mit gewandten und klugen Worten, damit das Kreuz Christi nicht um seine Kraft gebracht wird.
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verlorengehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
Es heißt nämlich in der Schrift: Ich lasse die Weisheit der Weisen vergehen und die Klugheit der Klugen verschwinden.
Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortführer in dieser Welt? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als Torheit entlarvt?
Denn da die Welt angesichts der Weisheit Gottes auf dem Weg ihrer Weisheit Gott nicht erkannte, beschloss Gott, alle, die glauben, durch die Torheit der Verkündigung zu retten.
Die Juden fordern Zeichen, die Griechen suchen Weisheit.
Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden eine Torheit,
für die Berufenen aber, Juden wie Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.
Denn das Törichte an Gott ist weiser als die Menschen, und das Schwache an Gott ist stärker als die Menschen.

Psalm 33(32),1-2.4-5.10-11.

Ihr Gerechten, jubelt vor dem Herrn;
für die Frommen ziemt es sich, Gott zu loben.
Preist den Herrn mit der Zither,
spielt für ihn auf der zehnsaitigen Harfe!

Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
all sein Tun ist verlässlich.
Er liebt Gerechtigkeit und Recht,
die Erde ist erfüllt von der Huld des Herrn.

Der Herr vereitelt die Beschlüsse der Heiden,
er macht die Pläne der Völker zunichte.
Der Ratschluss des Herrn bleibt ewig bestehen,
die Pläne seines Herzens überdauern die Zeiten.



Evangelium nach Matthäus 25,1-13.

In jener Zeit erzählte Jesus seinen Jüngern das folgende Gleichnis: Mit dem Himmelreich wird es sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen.
Fünf von ihnen waren töricht, und fünf waren klug.
Die törichten nahmen ihre Lampen mit, aber kein Öl,
die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit.
Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein.
Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!
Da standen die Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen zurecht.
Die törichten aber sagten zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, sonst gehen unsere Lampen aus.
Die klugen erwiderten ihnen: Dann reicht es weder für uns noch für euch; geht doch zu den Händlern und kauft, was ihr braucht.
Während sie noch unterwegs waren, um das Öl zu kaufen, kam der Bräutigam; die Jungfrauen, die bereit waren, gingen mit ihm in den Hochzeitssaal, und die Tür wurde zugeschlossen.
Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf!
Er aber antwortete ihnen: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.
Seid also wachsam! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.

Jeder Augenblick ist geeignet
Theodor von Studion (759-826), Mönch in Konstantinopel

Kleine Katechesen, Nr. 130

Brüder, es gibt eine Zeit für die Saat und eine Zeit für die Ernte, eine Zeit für den Frieden und eine für den Krieg; eine Zeit für die Arbeit und eine für das Ausruhen (vgl. Koh 3). Für das Seelenheil aber ist jeder Augenblick geeignet und jeder Tag günstig, zumindest wenn wir wollen. Bewegt euch also ständig auf das Gute hin, seid leicht zu bewegen, voller Frische, und setzt die Worte in Taten um. Denn so sagt der Apostel Paulus: „Nicht die sind vor Gott gerecht, die das Gesetz hören, sondern [...] die [...], die das Gesetz tun“ (Röm 2,13) [...] Ist die Zeit da für den geistigen Kampf? So gilt es, die dämonischen Gedanken, die in uns aufsteigen, mit Gottes Hilfe leidenschaftlich zu bekämpfen und sie zu verjagen [...]; ist jedoch die Zeit der geistigen Ernte da, gilt es mit Eifer zu ernten und die Vorräte für das ewige Leben in den geistigen Speichern zu sammeln [...]

Es ist immer Zeit für das Gebet, Zeit für Tränen, Zeit für Versöhnung, wenn man gefehlt hat, Zeit, das Himmelreich an sich zu ziehen. Warum also abwarten? Warum hinausschieben? Warum verschieben wir das Bessern von einem Tag auf den anderen? „[...] die Gestalt dieser Welt vergeht“ (1 Kor 7,31) [...] Bleiben wir denn ewig? [...] Erschreckt uns das Beispiel der zehn Jungfrauen nicht? „Der Bräutigam kommt!“, sagt das Evangelium, „Geht ihm entgegen!“. Und die klugen Jungfrauen gingen ihm entgegen, mit hellen Lampen, und gingen in den Hochzeitssaal; die törichten Jungfrauen aber kamen, weil sie keine guten Werke vorzuweisen hatten, mit Verspätung an und riefen: „Herr, Herr, mach uns auf! Er aber antwortete ihnen: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.“ Und er fügt hinzu: „Seid also wachsam! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.“ Es gilt also zu wachen und die Seele zur Nüchternheit, zur Zerknirschung, zur Heiligung, zur Reinigung und Erleuchtung zu erziehen, um zu verhindern, dass der Tod die Türe schließt und niemand da ist, der uns aufmacht oder beisteht.

 

Das Bistum Münster bietet Ihnen mit dem "Haus der Seelsorge" eine Möglichkeit, Ihre ganz persönlichen Fragen aus jeder Lebenssituation zu stellen. Dazu erwarten Sie Menschen aus dem Bistum, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen der seelsorgerischen Arbeit kommen. Aus unserer Gemeinde ist Werner Fusenig (Diakon mit Zivilberuf) in dieser Einrichtung aktiv.

Über diesen Link erreichen Sie das "Haus der Seelsorge" und können dort Ihren gewünschten Dialogpartner auswählen.

Ganz gleich, ob Sie den Dialog per E-Mail oder im direkten Chat aufnehmen möchten. Alle Seelsorger werden zeitnah antworten und mit Ihnen gemeinsam Antworten suchen.

Übrigens: Mittwoch ist Chatzeit

Jeden Mittwoch steht ab 20.30 Uhr ein Seelsorger im offenen Chat als Gesprächspartner zur Verfügung. Einen Zugang zum Chat finden Sie mittwochs über die kirchensite.de-Startseite und jederzeit in der Rubrik Fragen&Glauben.

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 94 05 94
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

Kontakt Füchtorf

Pfarrbüro Füchtorf
Pastor Norbert Ketteler

Fr. Martina Wiegert
Kirchplatz 3
  05426 - 93 30 93
Öffnungszeiten: 
Mo., Do. u. Fr.  9.00 – 11.45 Uhr
Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Mail an das Pfarrbüro senden...

044549
Besucher online: 52

Anmeldung (Intern)