<

Gemeindeinfos

Lokaler Pastoralplan

Hier erfahren Sie mehr über den aktuellen Stand zur Entwicklung unseres lokalen Pastoralplans! Worum es dabei geht und wie Sie sich ganz persönlich in die Entwicklung einbringen können, möchten wir Ihnen gerne erläutern.

Aktuelle Infos (August 2016) gibt's hier!

 

Mehr zum Pastoralplan...

Pfarrheim - Neubau

Es ist inzwischen nicht mehr zu übersehen. In Sassenberg entsteht ein neues Pfarrheim. Über die Entwicklung dieses großen Bauvorhaben, werden wir an dieser Stelle immer wieder berichten. Beginnen wird alles mit dem Abriss unseres alten Pfarrheims und anderen Vorbereitungen.

 

Hier die weiteren Infos ...

Ferienlager 2017

PlakatSchon einmal vormerken!! Die Anmeldung zum Ferienlager 2017 findet am 29. Januar im Johanneum neben der Kirche statt

 

Adventflyer 2016 ...

Pilgerreise nach Lourdes 2017 - Jetzt anmelden!

Lourdesfahrt 207Pilgerreise nach Lourdes »Auf den Spuren der Hl. Bernadette« vom 15. bis 19. September 2017

Das Geheimnis von Lourdes ist nicht zu beschreiben. Seitdem im Jahr 1858 die Gottesmutter der kleinen Bernadette Soubirous in der Grotte von Massabielle erschien,  pilgern  jährlich  etwa  fünf  Millionen  Menschen  aus  aller Welt  nach Lourdes, am Fuße der Pyrenäen gelegen. Darunter sind viele Kranke, Leidende und Behinderte, aber auch Gesunde, die an der Grotte eine Stärkung ihres Glaubens und neue Zuversicht für das Leben erfahren. In Lourdes geschehen nicht nur die sichtbaren Wunder. Es gibt vor allem die unsichtbaren Wunder an den Seelen der Menschen.

Begleitet von Pfr. Andreas Rösner können Sie die besondere Atmosphäre genießen und Ihre ganz eigenen spirituellen Erfahrungen sammeln. Nutzen Sie die Gelegenheit zu dieser aussergewöhnlichen Reise und melden Sie sich gleich an!

 

Infofyer mit Anmeldeunterlagen finden Sie hier!

 

Pfarrnachrichten

Signet Pfarrnachrichten

 

Sassenberg

Termine Sassenberg

Erstkommunionkatechese
Vorbereitungstreffen zum Aktionstag III
Mi, 25. Januar 2017 | 20:00 - Uhr
kfd Sassenberg
kfd zum Kennenlernen
Fr, 27. Januar 2017 | 20:00 - Uhr
Erstkommunionkatechese
AT III: Schuld und Versöhnung
Sa, 28. Januar 2017 | 09:30 - 12:00 Uhr
Ferienfreizeit Sassenberg
Anmeldung zum Ferienlager 2017
So, 29. Januar 2017 | 14:00 - Uhr
Erstkommunionkatechese
Kirchenbesichtigung
Mi, 01. Februar 2017 | 16:00 - 17:00 Uhr
Erstkommunionkatechese
Kirchenbesichtigung
Mi, 01. Februar 2017 | 17:00 - 18:00 Uhr
kfd Sassenberg
Vorbereitung zum Weltgebetstag
Do, 02. Februar 2017 | 15:00 - Uhr

Füchtorf

Termine Füchtorf

Allgemein Füchtorf
Seniorennachmittag
Do, 26. Januar 2017 | 15:00 - Uhr
kfd Füchtorf
Kartenspielen
Do, 26. Januar 2017 | 19:00 - Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 30. Januar 2017 | 19:00 - 17:00 Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 13. Februar 2017 | 19:00 - 17:00 Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 27. Februar 2017 | 19:00 - 17:00 Uhr
Allgemein Füchtorf
Seniorennachmittag
Do, 02. März 2017 | 15:00 - Uhr
Allgemein Füchtorf
"Offener Treff" Füchtorf
Mo, 13. März 2017 | 19:00 - 17:00 Uhr

Grussworte

Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

RoesnerUnsere Gemeinden sind seit dem 28. Juni 2015 zu einer neuen Gemeinde St. Marien und Johannes zusammengeschlossen worden. Als christliche Gemeinde gehen wir unseren Weg mit einer frohen Botschaft, die wir gerne weitergeben.

Hier auf unseren Internetseiten finden Sie zahlreiche aktuelle Informationen, die Ihnen weiterhelfen. Zugleich bietet sich Ihnen die Möglichkeit einen kleinen Einblick in das Leben unserer Gemeinde mit seinen unterschiedlichen Gruppen und Verbänden zu bekommen. Doch nichts geht über den persönlichen Kontakt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen einfach mal vorbeizuschauen.

Vielleicht haben Sie auch ein Interesse sich mit Ihren Gaben und Fähigkeiten aktiv am Gemeindeleben zu beteiligen. Wir würden uns darüber freuen.

Ihr Pfarrer Andreas Rösner

Infos

in weiteren 14 Sprachen verfügbar:

24. January 2017 : Dienstag der 3. Woche im Jahreskreis
Hl. Franz von Sales
Brief an die Hebräer 10,1-10.

Brüder! Das Gesetz enthält nur einen Schatten der künftigen Güter, nicht die Gestalt der Dinge selbst; darum kann es durch die immer gleichen, alljährlich dargebrachten Opfer die, die vor Gott treten, niemals für immer zur Vollendung führen.
Hätte man nicht aufgehört zu opfern, wenn die Opfernden ein für allemal gereinigt und sich keiner Sünde mehr bewusst gewesen wären?
Aber durch diese Opfer wird alljährlich nur an die Sünden erinnert,
denn das Blut von Stieren und Böcken kann unmöglich Sünden wegnehmen.
Darum spricht Christus bei seinem Eintritt in die Welt: Schlacht- und Speiseopfer hast du nicht gefordert, doch einen Leib hast du mir geschaffen;
an Brand- und Sündopfern hast du kein Gefallen.
Da sagte ich: Ja, ich komme - so steht es über mich in der Schriftrolle -, um deinen Willen, Gott, zu tun.
Zunächst sagt er: Schlacht- und Speiseopfer, Brand- und Sündopfer forderst du nicht, du hast daran kein Gefallen, obgleich sie doch nach dem Gesetz dargebracht werden;
dann aber hat er gesagt: Ja, ich komme, um deinen Willen zu tun. So hebt Christus das erste auf, um das zweite in Kraft zu setzen.
Aufgrund dieses Willens sind wir durch die Opfergabe des Leibes Jesu Christi ein für allemal geheiligt.

Psalm 40(39),2.4ab.7-8.9-10.

Ich hoffte, ja ich hoffte auf den Herrn.
Da neigte er sich mir zu und hörte mein Schreien.
Er legte mir ein neues Lied in den Mund,
einen Lobgesang auf ihn, unsern Gott.

An Schlacht- und Speiseopfern hast du kein Gefallen,
Brand- und Sündopfer forderst du nicht.
Doch das Gehör hast du mir eingepflanzt;
darum sage ich: Ja, ich komme.
In dieser Schriftrolle steht, was an mir geschehen ist.

Deinen Willen zu tun, mein Gott, macht mir Freude,
deine Weisung trag' ich im Herzen.
Gerechtigkeit verkünde ich in großer Gemeinde,
meine Lippen verschließe ich nicht; Herr, du weißt es.



Evangelium nach Markus 3,31-35.

In jener Zeit kamen die Mutter Jesu und seine Brüder; sie blieben vor dem Haus stehen und ließen ihn herausrufen.
Es saßen viele Leute um ihn herum, und man sagte zu ihm: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und fragen nach dir.
Er erwiderte: Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder?
Und er blickte auf die Menschen, die im Kreis um ihn herumsaßen, und sagte: Das hier sind meine Mutter und meine Brüder.
Wer den Willen Gottes erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.

„Wer den Willen Gottes erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter“
Isaak von Stella (?-um 1171), Zisterziensermönch

Predigt 51, zu Mariae Himmelfahrt PL 194, 1862

Der Sohn Gottes ist der Erstgeborene von vielen Brüdern (Röm 8,29), weil er, dem Wesen nach einziger Sohn, viele Brüder angenommen hat, die alle mit ihm eins sind: „Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden“ (Joh 1,12). Menschensohn geworden, hat er aus der Vielzahl der Menschen Söhne Gottes gemacht. Er, dessen Liebe und Macht einzigartig sind, hat sich an sie gebunden. Die Menschen sind für sich selbst durch ihre Geburt im Fleische eine Vielzahl; durch ihre zweite Geburt, die göttliche, sind sie, zusammen mit ihm, ein Einziges. Der eine Christus, einzig und ganz, ist Haupt und Leib (Kol 1,18).

Und dieser eine Christus ist der Sohn des einen Gottes im Himmel und der einen Mutter auf Erden. Es gibt viele Söhne, aber es gibt nur einen Sohn. Und so wie Haupt und Leib sowohl ein Sohn als auch viele Söhne sind, so sind Maria und die Kirche eine und zugleich mehrere Mütter, eine und zugleich mehrere Jungfrauen. Sowohl die eine wie auch die andere sind Mütter; sowohl die eine wie auch die andere sind Jungfrauen. Beide haben sie vom Hl. Geist empfangen, ohne fleischliche Begierde. Die eine wie die andere haben Gott-Vater Nachkommen verschafft, ohne Sünde. Die eine hat ohne Sünde ein Haupt für den Leib hervorgebracht; die andere hat in der Vergebung der Sünden einen Leib für das Haupt entstehen lassen. Beide sind Christi Mütter, aber keine der beiden gebiert ihn zur Gänze ohne die andere. Daher ist es richtig, dass das, was in den göttlich inspirierten Schriften ganz allgemein von der Kirche als jungfräuliche Mutter gesagt wird, im besonderen auch auf die Jungfrau Maria zutrifft. Und das, was von der jungfräulichen Mutter Maria im besonderen gesagt wird, trifft auch ganz allgemein auf die jungfräuliche Mutter Kirche zu.

Das Bistum Münster bietet Ihnen mit dem "Haus der Seelsorge" eine Möglichkeit, Ihre ganz persönlichen Fragen aus jeder Lebenssituation zu stellen. Dazu erwarten Sie Menschen aus dem Bistum, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen der seelsorgerischen Arbeit kommen. Aus unserer Gemeinde ist Werner Fusenig (Diakon mit Zivilberuf) in dieser Einrichtung aktiv.

Über diesen Link erreichen Sie das "Haus der Seelsorge" und können dort Ihren gewünschten Dialogpartner auswählen.

Ganz gleich, ob Sie den Dialog per E-Mail oder im direkten Chat aufnehmen möchten. Alle Seelsorger werden zeitnah antworten und mit Ihnen gemeinsam Antworten suchen.

Übrigens: Mittwoch ist Chatzeit

Jeden Mittwoch steht ab 20.30 Uhr ein Seelsorger im offenen Chat als Gesprächspartner zur Verfügung. Einen Zugang zum Chat finden Sie mittwochs über die kirchensite.de-Startseite und jederzeit in der Rubrik Fragen&Glauben.

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

Kontakt Füchtorf

Pfarrbüro Füchtorf
Pastor Norbert Ketteler

Fr. Martina Wiegert
Kirchplatz 3
  05426 - 93 30 93
Öffnungszeiten: 
Mo., Do. u. Fr.  9.00 – 11.45 Uhr
Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Mail an das Pfarrbüro senden...

059385
Besucher online: 2

Anmeldung (Intern)